„Was will ich und was kann ich“


Workshop zur Berufsorientierung nach dem Aufführungsbesuch von „Traumjobs“
Unter Berücksichtigung der spezifischen Situation und der individuellen Bedürfnisse der teilnehmenden Gruppe werden beispielhafte, alternative Lebensperspektiven und innovative
Berufszugänge vorgestellt und mit theaterpädagogischen Methoden von den Schülern bearbeitet.
Dabei bietet die Biographie Carlos Destras Anhaltspunkte, die Mut machen können, die eigenen Bedürfnisse im Hinblick auf die Berufsausbildung zu artikulieren und im szenischen Spiel
Handlungsspielräume auszuloten, die den Jugendlichen helfen sollen aus ihrer "Objekthaftigkeit" auszubrechen und selbst aktiv zu werden.

Ablauf
- Aufführungsbesuch des Theaterstücks "Traumjobs" im Seminarraum
- Workshop
- Ergebnispräsentation des Workshops
- Evaluation und Festigung der Lernziele nach 6-8 Wochen

Themen
- individuelle Berufsorientierung
- persönliches Stärken- / Schwächenprofil
- Legale / Illegale Arbeitswelten und ihre Spielregeln
- Konventionen am Arbeitsplatz / in den Peergroups

Methoden
- niedrigschwelliger spielerischer Einstieg
- Formulierung der persönlichen Berufsziele : Step by Step Methode, Zielgerichtetes Handeln
- Körper- und Sprachübungen zur Selbst- und Außenwahrnehmung
- Rollenspiele und szenische Improvisation: Konventionen am Arbeitsplatz, Dialogführung, Lösungsstrategien bei Konflikten.

Ziele
- Praktische Einführung in die Schlüsselkompetenzen(Softskills)
- Vergegenwärtigung des eigenen Lebenslaufes in Abgrenzung zur Rollenbiographie des Carlo Destra aus dem Theaterstück.
- Erkennen von Strukturen und Konventionen am Arbeitsplatz und in der zwischenmenschlichen Kommunikation.
- Antidiskriminierung und interkulturelle Kompetenz

Theaterkunst Köln in Zusammenarbeit mit KüPe e.V.
Infos unter Tel.: 01577 418 08 48